Gstaad Menuhin Festival Gstaad Festival Orchestra Gstaad Academy Gstaad Digital Festival

Foto-Datenbank Kontakt

Facebook Youtube

Les Alpes
13. Juli bis 1. September 2018

home_1.jpg

Foto: Bert Hulselsmans

home_2.jpg

Foto: Hans van der Woerd

Jaap van Zweden, Principal Conductor

Ab 2017 Principal Conductor des Gstaad Festival Orchestra und der Gstaad Conducting Academy

Der im Frühjahr als neuer Musik-Direktor des New York Philharmonic Orchestra ab 2018 ausgerufene holländische Dirigent Jaap van Zweden übernimmt in Gstaad ab dem Jahr 2017 die Leitung der Gstaad Conducting Academy und des Gstaad Festival Orchestra.
Durch die Verpflichtung des Stardirigenten hebt das Gstaad Menuhin Festival sein jüngstes Projekt, die in Europa exklusive Gstaad Conducting Academy, auf eine weitere Entwicklungsstufe. Nachdem dieses einmalige hochkarätige Ausbildungsprojekt für junge Dirigenten im Jahre 2014 mit dem Dirigenten Neeme Järvi lanciert wurde, hat es seither dreimal stattgefunden.
Der 55-jährige Van Zweden wird einerseits die Leitung der Conducting Academy übernehmen und andererseits jährlich 2-3 Programme mit dem Gstaad Festival Orchestra leiten. Im August 2017 sind bereits Auftritte beim Schleswig Holstein Musikfestival geplant. Anderseits leitet er zusammen mit Gastdirigenten die öffentlichen Workshops für die Dirigenten-Studenten und dem Gstaad Festival Orchestra im Rahmen der Gstaad Academy.
Van Zweden war während 16 Jahren Konzertmeister des Royal Concertgebouw Orchestra Amsterdam und lancierte seine Dirigenten Karriere mit Ende 30. Seither hat er eine beispiellose Karriere hingelegt und ist zur Zeit Chefdirigent in Dallas und Hong Kong sowie regelmässiger Gastdirigent bei allen grossen amerikanischen Orchestern wie  New York, Chicago, Cleveland und den führenden europäischen Orchestern wie dem Orchestre de Paris. Van Zweden wird ab der Saison 18/19 Musikdirektor bei den New Yorker Philharmonikern.
Van Zwedens musikalischen Schwerpunkte sind, neben der Neuen Musik, beim spät- romantischen Repertoire zu finden: Er dirigierte gefeierte Brahms- und Bruckner-Zyklen und sorgte jüngst mit seinen Interpretationen und Aufnahmen von Wagners „Das Rheingold“ und vorher mit  „Parsifal“ mit Orchestern in Hong Kong und Amsterdam und vielen weiteren Uraufführungen für Aufsehen. Seine Musikalität wird oft als „musikalische Urkraft oder Urgewalt“ bezeichnet, womit er das Publikum unweigerlich in seinen Bann zieht.
Jaap van Zweden besuchte Gstaad und die Region als Kind und Jugendlicher mit seiner Familie, ehe er erst in den letzten Jahren wieder als Feriengast während den Sommer- und Winterwochen nach Gstaad zurück fand.
Mit Van Zweden wurde eine Vereinbarung über eine Zusammenarbeit für die Festival-Ausgaben 2017 und 2018 mit Option auf Verlängerung für 2019 abgeschlossen.

Dirigenten in den vergangenen Jahren

Neeme Järvi (2014-2016)

Neeme Järvi, Gastdirigent

«Gstaad und seine Tradition für Musik und Kunst brauchen ein Festivalorchester von einem solchen Renommee.»

Neeme Järvi, der Vater einer grossen Musiker-Dynastie, ist heute einer der hochgeachteten Maestros.
Seit Jahren dirigert er die weltbekanntesten Orchestras mit hochkarätigen Solisten rund um den Globus.
Seine Arbeit uns seine Musik ist auf gegen 500 Tonträgern festgehalten.

Kristjan Järvi (2015-2016)

Kristjan Järvi, Chefdirigent

«Nach meiner zweijährigen Zusammenarbeit mit diesem Orchester ist es mir eine Freude, meine Bindung zu dem Orchester als Chefdirigent zu verfestigen. Das Gstaad Festival braucht ein Orchester von solch internationalem Kaliber, das nicht nur als Botschafter für das wunderbare Festival, sondern für die gesamte Schweiz fungiert. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit diesen wundervollen Menschen, die an diesem vielversprechenden Projekt beteiligt sind.»

Kristjan Järvi hat sich «den Ruf eines der geschicktesten und innovativsten Programmplaner der klassischen Szene» aufgebaut. [Reuters]

Er kuratiert und dirigiert seine Genre-übergreifenden Projekte mit individueller Herangehensweise und eigenem Stil, und seine Konzerte gelten als «bereichernde Erfahrung». [Herald Scotland]

Kristjan Järvi setzt seine bahnbrechenden künstlerischen Ideen in der Arbeit mit vier Ensembles um: als Chefdirigent des MDR Sinfonieorchesters und des Gstaad Festival Orchestra, als Gründer und Leiter des New Yorker Klassik-Hip-Hop-Jazz Ensembles Absolute und als Gründer und Musikdirektor des Baltic Sea Youth Philharmonic, dem Eckpfeiler des Baltic Sea Music Education Systems.

Zu seinen Engagements als Gastdirigent zählen regelmäßige Auftritte mit dem London Symphony Orchestra, dem Orchestre National de France und dem Orchestre de Paris. 2012 dirigierte er erstmals die Berliner Philharmoniker.
Bisher veröffentlichte Kristjan Järvi mehr als 60 CDs, von Filmmusik bis hin zum 2014 initiierten «Kristjan Järvi Sound Project». In dieser Reihe erscheinen Aufnahmen aller vier Ensembles, die Järvis unverwechselbare Handschrift tragen werden: Seine neue Sicht auf alte Werke und seine Programm-Konzepte, die die Grenzen der klassischen Musik transzendieren.

Järvi arbeitet mit den kreativsten Persönlichkeiten der aktuellen Kunstszene zusammen: u. a. mit den Komponisten Arvo Pärt, Steve Reich, Tan Dun, Esa-Pekka Salonen, Hauschka und Musikern wie Dhafer Youssef, Anoushka Shankar und den Filmregisseuren Tom Tykwer und den Wachowski-Brüdern.